German Open 2019

Liebe Krosmaster-Fans,

im April wird zum fünften Mal die Deutsche Krosmaster Meisterschaft – jetzt offiziell unter dem Namen „GERMAN OPEN“ – ausgetragen. Dazu laden wir vom Organisationsteam euch wieder ganz herzlich in das Kolpinghaus in Limburg ein.

Während die TOP 16 am zweiten Tag weiter um den Titel spielen, können alle anderen an verschiedenen und hoffentlich spannenden Side-Events (mit vielen tollen Preisen) teilnehmen.

Die Teilnahme ist wie in jedem Jahr kostenfrei.

Euer
Orga Team

ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Die GERMAN OPEN 2019 findet am Samstag, 06.04. von 9.00 bis ca. 20.00 Uhr und am Sonntag, 07.04. ab 9.00 Uhr statt.

VERANSTALTUNGSADRESSE
Gemeindezentrum Kolpinghaus
Kolpingstraße 9
65549 Limburg an der Lahn

Alle weiteren Infos findet ihr auf unserer Seite zum “German Open“.

Wulf on Tour: Community Cup, 02.02.2019, Spiele 3 & 4

Am 02. Februar 2019 fand in Siegen das Finale vom „Community Cup 2018“ statt.

Zum Cup eingeladen waren die 32 erfolgreichsten und fleißigsten deutschen Spieler, die sich in der vergangenen Saison qualifizieren konnten. Sie trugen unter sich die kleine inoffizielle deutsche Meisterschaft aus.

Gespielt wurde im Season Format mit dem aktuellen Boni/Mali System und OHNE Season 2, aber mit Season 6.

Zudem gab es spezielle Teambau-Regeln:

Die fünf Besten der Rangliste durften jeweils eine Figur für das Turnier bannen. 
Gespielt werden durften NICHT:
– Grougalorasalar (vielen Dank an Thore)
– Meister Rab (dem hat Sven die Flügel gestutzt)
– Crocabulia (mit fiesen Grüßen von Kai)
– Anasthesia (gegen die hatte Christina was)
– König Minze (den fand Ralf zu schleimig)

Als wäre dies nicht genug, mussten die Teilnehmer ihr Können auf 5 unterschiedlichen Maps beweisen. In jeder Runde kam eine andere Map auf den Tisch:
Runde 1: Brücken
Runde 2: Dark Crypt
Runde 3: Sadidas Swamp
Runde 4: Nationals 2018
Runde 5: Plantation


Hier seht ihr das 3. und 4. Spiel des Cups.

Sebastian vs. Thore
Tobias vs. Nic

Krosmaster Duisburg 02/19

Hallo zusammen, 
die nächste Runde der Turnierserie in Duisburg für dieses Jahr.
Gespielt wird Season Format auf der Plantation Map.
Startgeld beträgt 6 €.

Es gilt selbstverständlich auch die neue Mali- und Boni-Regelung!

D.h.:

Mali:

Julith: 3 BP, 11 LP, 6 AP (tollpatschig und geschwächt)
Schwarzer Rabe: 4 BP, 10 LP, 6 AP (tollpatschig)
Grougalorasalar: 2 BP, 10 LP, 8 AP (verlangsamt)
Djaul: 3 BP, 4 LP, 5 AP (geschwächt)
Khan Karkass: 2 BP, 8 LP, 6 AP (verlangsamt)
Schweinedrache 2 BP, 11 LP, 6 AP (verlangsamt)

Boni:

Remington Smiss – Angeheuert: 3 BP, 14 LP, 7 AP (Steinhaut)
Bworker 4 BP, 14 LP, 8 AP (Steinhaut)
Missiz Frizz: 4 BP, 14 LP, 9 AP (geschickt)
Elite Chafer: 3 BP, 13 LP, 7 AP (Steinhaut und geschickt)
Le Tschuck 4 BP, 14 LP, 8 AP (Steinhaut)
Klasse „Wilder“: Steinhaut
Kanniball Archibald: 2 BP, 6 LP, 5 AP
Kanniball Sarbak: 3 BP, 8 LP, 6 AP
Darkli Moon: 3 BP, 8 LP, 6 AP
Kanniball Thomas: 3 BP, 8 LP, 6 AP
Kanniball Jav: 3 BP, 8 LP, 6 AP
Kanniball Aahde: 3 BP, 13 LP, 6 AP
Moon: 4 BP, 14 LP, 7 AP
Klasse „Drachei“: Beschleunigt und geschickt
Drachweill: 4 BP, 6 LP, 7 AP
Saphirodraco: 4 BP, 10 LP, 8 AP
Draconixa: 5 BP, 11 LP, 7 AP
Crocabulia 5 BP, 15 LP, 8 AP
Klasse „Minotor“: Beschleunigt
Minoknasto: 2 BP, 13 LP, 6 AP
Minotoror: 3 BP, 14 LP, 6 AP

Preise werden aus den aktuellen Turnierpreisen der laufenden Season als auch aus den bsiherigen Preisen zusammengestellt.
Jeder Spieler hat einen Pick, die Top 2-6 je nach Spielerzahl noch einen weiteren Pick.

Ich hoffe wir sehen uns in Duisburg

Wulf on Tour: Community Cup, 02.02.2019, Spiel 2

Am 02. Februar 2019 fand in Siegen das Finale vom „Community Cup 2018“ statt.

Zum Cup eingeladen waren die 32 erfolgreichsten und fleißigsten deutschen Spieler, die sich in der vergangenen Saison qualifizieren konnten. Sie trugen unter sich die kleine inoffizielle deutsche Meisterschaft aus.

Gespielt wurde im Season Format mit dem aktuellen Boni/Mali System und OHNE Season 2, aber mit Season 6.

Zudem gab es spezielle Teambau-Regeln:

Die fünf Besten der Rangliste durften jeweils eine Figur für das Turnier bannen. 
Gespielt werden durften NICHT:
– Grougalorasalar (vielen Dank an Thore)
– Meister Rab (dem hat Sven die Flügel gestutzt)
– Crocabulia (mit fiesen Grüßen von Kai)
– Anasthesia (gegen die hatte Christina was)
– König Minze (den fand Ralf zu schleimig)

Als wäre dies nicht genug, mussten die Teilnehmer ihr Können auf 5 unterschiedlichen Maps beweisen. In jeder Runde kam eine andere Map auf den Tisch:
Runde 1: Brücken
Runde 2: Dark Crypt
Runde 3: Sadidas Swamp
Runde 4: Nationals 2018
Runde 5: Plantation


Hier seht ihr das 2. Spiel des Cups.

Bericht zum Community Cup am 02.02.2019

Am 02. Februar 2019 fand in Siegen das Finale vom „Community Cup 2018“ statt.

179 deutsche Spieler haben dieses Jahr an mindestens einem Turnier teilgenommen, 116 davon sogar an mindestens drei. Dies zeigt, dass die Krosmaster-Begeisterung noch immer groß ist.
Der Spieler mit den meisten gespielten Turnieren hat an 23 deutschen Turnieren teilgenommen. Der beste Punktedurchschnitt bei mindestens 3 gespielten Turnieren betrug 14,6 Punkte.

Zum Cup eingeladen waren die 32 erfolgreichsten und fleißigsten deutschen Spieler, die sich in der vergangenen Saison qualifizieren konnten. Sie trugen unter sich die kleine inoffizielle deutsche Meisterschaft aus.

Gespielt wurde im Season Format mit dem aktuellen Boni/Mali System und OHNE Season 2, aber mit Season 6.

Zudem gab es spezielle Teambau-Regeln:

Die fünf Besten der Rangliste durften jeweils eine Figur für das Turnier bannen.
Gespielt werden durften NICHT:
– Grougalorasalar (vielen Dank an Thore)
– Meister Rab (dem hat Sven die Flügel gestutzt)
– Crocabulia (mit fiesen Grüßen von Kai)
– Anasthesia (gegen die hatte Christina was)
– König Minze (den fand Ralf zu schleimig)

Als wäre dies nicht genug, mussten die Teilnehmer ihr Können auf 5 unterschiedlichen Maps beweisen. In jeder Runde kam eine andere Map auf den Tisch:
Runde 1: Brücken
Runde 2: Dark Crypt
Runde 3: Sadidas Swamp
Runde 4: Nationals 2018
Runde 5: Plantation

Wetter- und krankheitsbedingt konnten leider einige Spieler nicht antreten, sodass der Cup unter den besten 23 ausgespielt wurde. Diese wurden in zwei Gruppen mit 11 und 12 Spielern aufgeteilt.

Der jüngste Teilnehmer war 8 Jahre alt, der älteste 56.

Zuerst wurden vier Matches im Schweizer Format ausgetragen. In einem letzten (fünften) Match traten dann jeweils die gleichen Platzierungen aus den Gruppen gegeneinander an und bestimmten so die finale Platzierung. Somit spielte in Match 5 der erste der Gruppe 1 gegen den ersten der Gruppe 2, der zweite der Gruppe 1 gegen den zweiten der Gruppe 2 usw. Danach stand der neue deutsche „Community Cup“ Meister fest.

Zusätzlich zum Einzeltitel galt es aber auch, den Wanderpokal für die erfolgreichste Community auszuspielen und ihm gegebenenfalls eine neue Heimat zu suchen.

Jeder Teilnehmer musste zuvor bekannt geben, für welche Community er antritt (im Regelfall die Community, in der man die meisten Turniere spielt). Jeder Sieg gab dann Punkte für die eigene Community – das letzte Spielergebnis zählte zusätzlich doppelt!





Nachdem die beiden Gruppen feststanden, durfte der Spielspaß losgehen.

Nach vier gespielten Runden standen die beiden erstplatzierten beider Gruppen fest:
Viviana und Nic konnten sich in der Gruppenphase beide ungeschlagen (drei Siege, ein Unentschieden) durchsetzen und durften somit einen rosa Flofloh ihr Eigen nennen.

Nach einem spannenden Finalspiel (dessen Aufzeichnung ihr hier bald finden werdet) stand dann der Gewinner des „Community Cup“ und somit inoffizielle neue deutsche Meister fest:
Herzlichen Glückwunsch an Viviana!

Viviana durfte sich über eine Sonderanfertigung einer XXL Koa als Pokal freuen.

Aber auch Nic auf dem zweiten Platz ging natürlich nicht leer aus und gewann einen Komplettsatz Red Bases der Season 5.

Den dritten Platz konnte sich Kai sichern und erhielt dafür einen XL König der Fresssäcke.

Aber auch für die anderen Teilnehmer gab es attraktive Preise:

So erhielt jeder Teilnehmer eine Red Base der Season 5 , eine doppelseitige Map (Sadida Swamp/Nationals 2018) sowie einen Satz Würfel. Die Top 12 durfte sich zudem über einen Krosmaster-Würfelturm freuen. Ab dem 8. Platz wurde zudem ein OP Kit Season 4 unter den Spielern aufgeteilt.

Oben drauf gab es für jeden, der sein letztes Match gewonnen hatte, noch eine der seltenen Maps der letzten Weltmeisterschaft!

Nun war noch die Frage, welche Community sich dieses Jahr als stärkste bewiesen hatte.

4 verschiedene Communitys (Siegen, Würzburg, Bochum und Dortmund) waren vertreten.

Der Wanderpokal fand -mit deutlichem Abstand- sein neues Zuhause in Dortmund, der Heimat der neuen Meisterin! Als Dortmunder Community Manager durfte Sven den Pokal in Empfang nehmen.

Platz 1: Dortmund (Viviana, Kai, Christina, Sven, Jan, Phillip)
Platz 2: Siegen (Andre L., Ralf, Sebastian G., Mario, Nick, Heiko, Thore, Denise, Andre S.)
Platz 3: Würzburg (Nic, Sebastian H., Tobias, Susanne, Jürgen)
Platz 4 Bochum (Arne, Patrick, Michael)
Nicht angetreten: JEDL, Nürnberg, Duisburg




Hier gelangt ihr zu den Videos vom Community Cup





Analyse der gespielten Teams:


Da fünf verschiedene Maps gespielt wurden -darunter sowohl Maps, für die Fernkampfteams von Vorteil sind; aber auch einige, bei denen Nahkampfteams ihre Stärke zeigen konnten- war der Teambau durchaus knifflig. Es galt also, ein gut ausbalanciertes Teams zu bauen.

Da die im gängigen Meta vorherrschenden Figuren gebannt waren, mussten die Teilnehmer des Cups erfinderisch werden. Folgende 5 Figuren wurden dabei am häufigsten gespielt:

Figur Wie oft gespielt?
Francis Mick 13x
Wullywustruppi 9x
Maskemane 7x
Bakara 5x
Julith 4x

Francis Mick kristallisiert sich immer mehr als extrem starker Charakter heraus und wird uns wohl auch bei den nächsten Turnieren noch häufig begegnen.

Zudem fällt auf, dass die meisten Spieler Teams mit einer Anzahl von 5 Figuren (also genau dem Mittelfeld der erlaubten Figurenanzahl) gebaut haben. Teams mit 3 oder 8 Figuren wurden gar nicht gespielt.

Anzahl Figuren im Team Wie oft gespielt?
4 Figuren 5x
5 Figuren 10x
6 Figuren 4x
7 Figuren 4x




Hier nun die kompletten Teamlisten samt Platzierungen:

1. Viviana – Julith, Franz Ziskana, Franz Ziskana, Bwork-Krieger

2. Nic – Bakara, Francis Mick, Mishel, Maskemane

3. Kai – Draconixa, Francis Mick, Francis Mick, Saphirodraco, Wullywustruppi

4. Andre L. – Ben der Ripat, Bakara, König Himbeere, Young Ogrest, Bwork-Bogenschütze, Maskemane

5. Christina – Draconixa, Francis Mick, Francis Mick, Saphirodraco, Wullywustruppi

6. Ralf – Marty Ne, Sphincter Cell, Francis Mick, Arno Kelse, Wullywustruppi, Wullywustruppi

7. Basti – Arpagone-old, König Himbeere, Theodore Ifor, Francis Mick, Arno Kelse, Toxine

8. Mario – Julith, Sphincter Cell, Persimol-kontrolliert, Maskemane

9. Sebastian – Kanniball Aahde, Kanniball Jav, Kanniball Jav, Kanniball Sarback, Kanniball Thomas, Kanniball Archibald, Kanniball Archibald

10. Sven – Julith, Khan, Ush, Theodor Ifor, Arno Kelse

11. Nick – Ben, Necrosis, Elely, Hanur Armein, Maksemane

12. Tobias – Kerberos Griegrub, Francis Mick, Joris-Haudegen, Laika Ledoop, Hemorrhage, Königlicher Fresssack, Maskemane

13. Arne – Bworker, Bwork-Bogenschütze, Bwork-Bogenschütze, Lilotte, Bwork-Krieger, Bwork-Krieger

14. Heiko – Arpagone-young, Medor Thraki, Manon Chalante, Königlicher Fresssack, Cathy Ranin

15. Jan – Bakara, Apargone-young, Wullywustruppi, Lilotte, Bwork-Krieger

16. Philipp – Marty Ne, Ush, Francis Mick, Joris-Haudegen, Wullywustruppi

17. Thore – Bakara, Francis Mick, Francis Mick, Bwork-Bogenschütze, Wullywustruppi, Wullywustruppi, Maskemane

18. Susanne – Bakara, Toxine, Hanur Armein, Hanur Armein, Maskemane

19. Patrick – Kanniball Jav, Marty Ne, Spincter Cell, Saphirodraco

20. Jürgen – Julith, Heinz Radler, Franz Ziskana, Franz Ziskana

21. Denise – MuWulf, Arpagone-young, Francis Mick, König Himbeere, Wullywustruppi

22. Miku – Ruel-Drhellzerker, Flopin, Theodor Ifor, Manon Chalante, Simone Etary, Hemorrhage, Simone Etary
23. Andre S. – Arpagone-old, Francis Mick, Joris-Haudegen, Missez Burnz, Manon Chalante